Frauenheilkunde

Frauengesundheit aus dem Blickwinkel der Natur

Heilpraktiker Frauenheilkunde-Ihre Naturheilpraktikerin Sandra Biendara-Klindworth

Heilpraktiker Frauenheilkunde – mal etwas anders 

Suchen Sie eine Heilpraktiker Praxis mit Schwerpunkt Heilpraktiker Frauenheilkunde? Dann sind Sie bei mir richtig!

Ich bin Heilpraktikerin für Frauenheilkunde mit Leidenschaft- und das werden Sie merken!

Hormonell bedingte Beschwerden

Ich behandle, begleite und berate Frauen bei hormonell bedingten Beschwerden wie PMS, Endometriose, Schilddrüsenerkrankungen, Migräne, hormonell bedingter Erschöpfung und vielem mehr. Auch in der Schwangerschaft, Stillzeit und in der Zeit mit Ihrem Baby stehe ich Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Die Behandlung in meiner Praxis ist allerdings nicht vergleichbar mit der Behandlung in einer Frauenarztpraxis. Meine Behandlungsmethoden basieren auf medizinischem und naturheilkundlichem Wissen. Eine gynäkologische Untersuchung müssen Sie bei mir jedoch nicht befürchten. Mein Ansatz ist ganzheitlich und bezieht sowohl Darmgesundheit, die Ernährung, die Hormonsituation, die körperliche Gesamtgesundheit und die seelische Gesundheit meiner Patient:innen mit ein. Eine stabile Vertrauensbasis ist mir daher sehr wichtig.

Heilpraktiker Frauenheilkunde als Ergänzung zur medizinischen Frauenheilkunde

Heilpraktiker Frauenheilkunde unterscheidet sich in vielen Aspekten von der Herangehensweise der Frauenheilkunde, die wir gewöhnlich beim Frauenarzt der klassischen “Schulmedizin” erleben.

In der Heilpraktiker Frauenheilkunde werden typisch weibliche Beschwerden und Krankheitsbilder ganzheitlich und mit sanften Methoden der Naturheilkunde behandelt. In meiner Heilpraktiker Praxis müssen Sie sich übrigens keiner gynäkologischen Untersuchung unterziehen. Es erwartet Sie eine etwas andere Herangehensweise an die Frauenheilkunde, indem wir Ungleichgewichte, die häufig symptomgebend sind, aufdecken und Ihren Körper sanft wieder in Balance bringen.

Warum einer meiner Praxis Schwerpunkte "Heilpraktiker Frauenheilkunde" ist

Meine Gründe, warum ich mich für die Spezialisierung und die Fachausbildung im Bereich Heilpraktiker Frauenheilkunde entschieden habe, sind vielfältig.

Zunächst einmal bin ich selber Frau- und somit ist das Thema Frauengesundheit auch für mich persönlich ein wichtiges Thema. Ich habe selbst meine Erfahrungen mit verschiedenen typisch weiblichen Beschwerden und Krankheitsbildern aus der Frauenheilkunde gemacht. Meine Erfahrungen mit den konventionellen Behandlungsmaßnahmen haben mich dabei wenig zufrieden gestellt und ich suchte nach etwas anderem.

Als Heilpraktikerin für Frauenheilkunde begeistern mich die zahlreichen Möglichkeiten mit naturheilkundlichen, sanften Methoden die unterschiedlichsten Beschwerden von Frauen behandeln und lindern zu können.

Was Sie von mir und meiner Heilpraktiker Praxis erwarten können:

  • Ich nehme mir viel Zeit für ein Anamnesegespräch von Frau zu Frau, sozusagen.
  • Mein Ziel ist es, die Ursachen Ihrer Beschwerden zu ergründen. Davon, Symptome zu managen, halte ich nicht viel.
  • Ich lege Wert auf eine individuelle ausführliche Diagnostik mittels moderner Blut,-Urin,-Speichel, oder Stuhlanalysen in Kooperation mit dem Labor Ganzimmun Diagnostics, sowie der Möglichkeit der Haarmineralanalyse durch das Labor Verisana.
  • Auf Basis der individuellen Diagnostikergebnisse sehe ich Ungleichgewichte und kann Ihnen gezielte therapeutische Behandlungsmaßnahmen vorschlagen.
  • Mein Ziel ist es, die bestehenden Symptome und symptomgebende Ungleichgewichte auszugleichen..
 
Wenn Sie von einem ganzheitlichen Ansatz im Bereich Heilpraktiker Frauenheilkunde profitieren möchten, dann sind Sie bei mir richtig.

Kinderwunsch, Schwangerschaft und Stillzeit

Heilpraktiker Frauenheilkunde Graphik-Ihre Naturheilpraktikerin Sandra Biendara-Klindworth

Als Heilpraktiker der Frauenheilkunde gehören die Themen Kinderwunsch und Schwangerschaft zu den zentralen therapeutischen Themen.

Von meiner naturheilkundlichen Behandlung profitieren besonders Frauen bzw. Paare mit unerfülltem Kinderwunsch. Durch Unterstützung der körperlichen Prozesse und dem Ausgleich von Ungleichgewichten, die sich eingeschlichen haben, können die Ausgangsbedingungen für eine Schwangerschaft verbessert werden. Tritt eine Schwangerschaft ein, freue ich mich natürlich, wenn Familien dann auch weiterhin in der Schwangerschaft und anschließend mit ihrem Baby in Sachen Kindergesundheit meine Beratung und Unterstützung in Anspruch nehmen. 

Wünschen auch Sie sich ein Baby? Möchten Sie Ihren Körper nicht mit einer aufwendigen und strapaziösen Hormonbehandlung belasten? Vielleicht befinden Sie sich auch gerade in einer Kinderwunschbehandlung und möchten Ihren Körper sanft dabei unterstützen? 

Dann kontaktieren Sie mich und wir erörtern die Möglichkeiten, die Ihnen die natürliche Frauenheilkunde bietet kann. 

Mögliche Beschwerden und Krankheitsbilder in meiner Praxis:

Im folgenden sehen Sie eine Auflistung von Symptomen oder Gesundheitsstörungen, die  in meiner Praxis für Frauenheilkunde mit Naturheilkunde behandelt werden können.

  • Zyklusstörungen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Regelschmerzen
  • Kopfschmerzen/Migräne
  • Nackenschmerzen/Rückenschmerzen
  • Nebennierenschwäche
  • Erschöpfung/Burnout
  • Innere Anspannung/Unruhe
  • Schlafstörungen
  • hormonell bedingter Haarausfall
  • häufiges Schwitzen/frieren
  • Schilddrüsenstörungen
  • Hashimoto
  • Endometriose
  • PCO
  • HPU
  • Wechseljahresbeschwerden
  • wiederkehrende Blasenentzündungen
  • Hauterkrankungen wie Neurodermitis
  • Allergien und Asthma
  • Reizdarm/Reizmagen/Reizblase
Erkennen Sie eines oder mehrerer der aufgelisteten Symptome wieder?

Dann vereinbaren Sie gern einen Termin in meiner Praxis bei Zeven. 

Ich freue mich auf Sie!

Häufige Ursachen für Frauenbeschwerden aus Sicht der Heilpraktik für Frauenheilkunde

Frauengesundheit ist ein komplexes Zusammenspiel von Hormonen verschiedener Drüsen, Zellen und Organe. Es sind also nicht nur unsere Geschlechtshormone und -Organe im Spiel, es ist viel komplizierter. Damit Hormone gebildet und aktiviert werden können, muss unser Darm intakt und das dort angesiedelte Mikrobiom im richtigen Gleichgewicht vorhanden sein. Die Ernährung liefert im Optimalfall die richtigen Baustoffe für die Herstellung von Eiweißen, also unter anderem auch unsere Hormone. Darm und Hirn kommunizieren dazu ständig miteinander, damit für den Bau benötigte Nährstoffe aufgenommen und Gifte ausgeschieden werden können. Wichtige Aufgaben bei der Bildung und Ausschüttung von Hormonen haben neben unseren weiblichen Geschlechtsorganen und dem Darm außerdem Leber, Nebennieren, Schilddrüse, Bauchspeicheldrüse und weitere. Alle diese Organe arbeiten und kommunizieren eng miteinander. Ist eines dieser Organe im Ungleichgewicht, hat dies negative Auswirkungen auch auf das Gesamtzusammenspiel. 

Unser heutiger Lebensstil bringt auch unser hormonelles Gleichgewicht durcheinander. Nährstoffarme Nahrungsmittel, Gift-und Zusatzstoffe sowie Hormone in Kosmetik und Pflegeprodukten, Schlafmangel, Stressbelastung, zusätzliche Hormoneinnahmen z.B. durch die “Pille”, Medikamente, all das kann uns in der Summe krank machen!  Das gilt übrigens nicht nur für uns Frauen! Männer sind natürlich gleichermaßen betroffen. Daher sind die zukünftigen Väter bei unerfülltem Kinderwunsch natürlich ebenfalls mitverantwortlich und dürfen sich gerne mit behandeln lassen!

 

Wenn unser weibliches Hormonsystem aus den Fugen gerät, kommt es meist irgendwann zu Beschwerden verschiedenster Art. Daher gibt es aus meiner Erfahrung im Bereich “Heilpraktiker Frauenheilkunde”  auch nicht DIE Ursache, sondern wir müssen uns das Gesamtsystem “Mensch” ganzheitlich anschauen. Oft ist es wahre Detektivarbeit, den Ursachen hormonell bedingter Probleme auf den Grund zu gehen. 

Aus diesem Grund habe ich ein ganzheitliches Therapiekonzept für Sie entwickelt, welches unter anderem die Ernährung und Darmgesundheit mit einbezieht. Der ganzheitliche Ansatz ist aus meiner Erfahrung als Heilkpraktiker für Frauenheilkunde die wichtigste Zutat für einen positiven Behandlungsverlauf. Sehr häufig sind im Bereich Ernährung und Darmgesundheit bereits grundlegende Probleme zu finden und zu beheben. Weiterführende Diagnostik kann dann zusätzliche Hinweise liefern

So läuft eine Behandlung in meiner Praxis für Heilpraktiker Frauenheilkunde ab:

Schritt 1: Kontakt

Nachdem Sie sich auf meiner Homepage umgesehen und festgestellt haben, dass ich Ihnen vielleicht bei Ihrem Anliegen helfen kann, nehmen Sie gern telefonisch Kontakt mit mir auf.

Ich beantworte Ihnen gern erste Fragen und wir vereinbaren zeitnah einen Termin zum Anamnesegespräch in meiner Praxis.

Das Anamnesegespräch dauert in etwa 75 Minuten. Bringen Sie gern bereits vorhandene Untersuchungsbefunde, Laborergebnisse und Ähnliches mit. Sollten Sie Schmerzen haben, verzichten Sie bitte für unseren Termin auf Schmerzmedikamente, wenn möglich, damit ich einen realen Befund aufnehmen kann. Wenn Sie mögen, können Sie sich auch gern schon das PDF zum Ernährungsprotokoll herunterladen und in der Zwischenzeit ausfüllen. 

Schritt 2: Anamnesegespräch

Im Anamnesegespräch schildern Sie mir Ihr Anliegen. Ich frage nach relevanten Informationen wie z.B. Ernährungsgewohnheiten, Schlafqualität, Medikamenteneinnahmen, andere Therapien, Lebenssituation, Stressfaktoren usw.

Diese Informationen dokumentiere ich in meinem Anamnesebogen. Im Anschluss an unser Gespräch nehme ich noch eine körperliche Standarduntersuchung vor, wie die Messung von Blutdruck, Puls, Körpergröße, Gewicht, nehme einige Tast- und Sichtbefunde vor. 

Nachdem ich mir einen ersten Eindruck Ihrer Beschwerden verschafft habe, erhalten Sie eine kurze Erstbehandlung z.B. in Form einer  Ohrakupunktur mit Dauernadeln oder Ohrsamen. Anschließend besprechen wir das weitere Vorgehen.

Schrit 3: Therapie

In den weiteren 8-12 Terminen des Behandlungsintervalls erhalten Sie von mir eine individuelle Gesundheitsberatung mit vielen wertvollen Tipps für die Umsetzung im Alltag.

Sie erhalten außerdem ein individuelles Therapiekonzept, welches in regelmäßigen Abständen überprüft und ggf. angepasst wird. Parallel dazu verwende ich eine der Regulationstherapien um Ihre körpereigenen Selbstheilungskräfte anzuregen.

Manchmal ist eine weitergehende Diagnostik sinnvoll, die Möglichkeiten besprechen wir im Therapieverlauf. Der genaue Verlauf Ihrer Behandlung hängt natürlich von Ihrer individuellen Situation ab. Eine genauere Beschreibung meiner Behandlungsmethoden finden Sie in der Menüleiste unter dem Punkt"Leistungen" .

Natürlich wird Ihr individuelles Therapiekonzept in regelmäßigen Abständen überprüft und ggf. angepasst.

In manchen Fällen ist eine weitergehende Diagnostik sinnvoll. Sollte dies bei Ihnen der Fall der sein, besprechen wir die Möglichkeiten im Therapieverlauf. Der genaue Verlauf Ihrer Behandlung hängt in meiner Praxis für “Heilpraktiker Frauenheilkunde” natürlich immer von Ihrer individuellen Situation ab.

Häufig gestellte Fragen

In manchen Fällen ist eine ärztlich verordnete Hormontherapie notwendig und darf auf keinen Fall einfach abgesetzt werden. Besprechen Sie dies am besten mit Ihrem behandelnden Art persönlich. Viele Ärzte sind aber offen für ergänzende natürliche Behandlungswege und begrüßen diese. Denn auch Ärzte wissen um die bedenklichen Nebenwirkungen, die eine längerfristige Hormontherapie hervorrufen kann. Gerade am Anfang einer hormonell bedingten Erkrankung kann eine Hormontherapie noch herausgezögert oder sogar ganz vermieden werden. In vielen Fällen entstehen Hormonstörungen aufgrund von Ernährungsfehlern, Nährstoffmängeln und Stress. Werden diese adäquat diagnostiziert und behandelt, löst sich oft das hormonelle Problem von allein. 

Grundsätzlich werden Heilpraktikerleistungen meist nicht von den Krankenkassen übernommen. Es gibt aber von Kasse zu Kasse unterschiede. Beihilfen und private Krankenkassen übernehmen manchmal einen Teil der Kosten. Manche gesetzliche Krankenkassen bieten eine Zusatzversicherung für Heilpraktikerleistungen an. Informieren Sie sich bitte im Vorfeld bei Ihrer Krankenkasse über mögliche Zuschüsse. Mein Abrechnungspartner, die Mediserv-Bank bietet zinsfrei eine sechsmonatige Ratenzahlung für die entstandenen Kosten an, auch dies kann hilfreich sein.

Das ist ganz unterschiedlich und hängt vom Schweregrad Ihrer Beschwerden ab. Erste Verbesserungen können Sie meist nach kurzer Zeit bereits wahrnehmen. Um die Ursachen der Dysbalancen zu behandeln muss meist mit einer Behandlungsspanne von 3 Monaten bis zu zwei Jahren gerechnet werden. Diese Symptome haben sich nicht über Nacht entwickelt und benötigen entsprechend Zeit zu regenerieren. Insbesondere, wenn es sich um Nährstoffmängel, Giftstoffbelastungen und Stressfolgen handelt. Die Behandlung findet nach einer initialen Erstbehandlung von ca. 2-3 Monaten aber immer Intervallweise statt und beinhaltet auch ausreichend Behandlungspausen.

Möchten Sie Ihre Beschwerden endlich loswerden und Ihr Frausein wieder voll und ganz genießen?

Dann buchen Sie noch heute einen Termin in meiner Praxis für Heilpraktiker Frauenheilkunde in Zeven!